Details

Der Stellenlose


Der Stellenlose

Robert Walsers Poetik des Sozialstaats
1. Aufl.

von: Simon Roloff

19,99 €

Verlag: Fink (wilhelm)
Format: PDF
Veröffentl.: 19.05.2016
ISBN/EAN: 9783846759639
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 194

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Robert Walsers Institutionenportraits und Lebensläufe verkrachter Adliger, unsteter Angestellter und müßiggängerischer Drifter erzählen in besonderer Weise von der Entstehung des Sozialstaats um 1900.
In Geschwister Tanner, Der Gehülfe und Jakob von Gunten zeigt sich, wie Wissen und Praktiken der Sozialverwaltung – Personenidentifikation, Datenverarbeitung und architektonische Beherrschung von Menschenmengen – den Arbeitsmarkt als Feld eines versicherbaren Risikos konstituieren. Die dafür notwendigen bürokratischen Innovationen finden sich in Walsers Romanen aber nicht einfach nur dargestellt. Sie sind vielmehr noch in ihren Schreibszenen nachweisbar und hinterlassen in ihrer episodischen und ausschweifenden Form Spuren. So weist sich die Literatur eines ehemaligen kleinen Angestellten ein Stück weit selbst als Effekt bürokratischer Prozeduren aus, über deren Aufstieg zur zentralen Regierungstechnik des 20. Jahrhunderts sie Buch führt.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Die Erzählung als Bild der Zeit
Die Erzählung als Bild der Zeit
von: Natalie Moser
PDF ebook
39,99 €
Erkenntnispoesie
Erkenntnispoesie
von: Glenna Sinning
PDF ebook
47,99 €
Interessiertes Wohlgefallen
Interessiertes Wohlgefallen
von: Julia Schöll
PDF ebook
39,99 €