Details

Kosmos und Subjektivität in der Frühromantik


Kosmos und Subjektivität in der Frühromantik


2017

von: Philipp Weber

35,99 €

Verlag: Fink (wilhelm)
Format: PDF
Veröffentl.: 04.09.2017
ISBN/EAN: 9783846759080
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 234

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Kosmos und Subjektivität – dieses Begriffspaar stellt sogleich einen Antagonismus vor, denn Subjektivität konstituiert sich alleine im irreduziblen Bruch mit der kosmischen Einheit. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts kommt es zu diesem Bruch, der sich durch ein Ineinanderwirken von wissenschaftlichen, philosophischen und ästhetischen Diskursen auszeichnet. Als entscheidender Schritt dieser Entwicklung, so die These der Untersuchung, lässt sich die Frühromantik verstehen: Sie insistiert zum einen auf dem Bruch mit der tradierten Vorstellung des Kosmos und entdeckt darin die Möglichkeitsbedingung moderner Subjektivität. Zum anderen hat sie die Erfahrung einer solchen Destruktion noch zur Voraussetzung ihrer eigenen Poetik.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Der Wille zum Selbst
Der Wille zum Selbst
von: Gocha Mchedlidze
PDF ebook
23,99 €
Einander nötig sein
Einander nötig sein
von: Sarah Bianchi
PDF ebook
23,99 €